v

9 etwas andere Zeitmanagement Tipps

9 ganz simple, jedoch etwas andere Lektionen zum Thema Zeitmanagement
Ist Zeitmanagement wirklich das richtige Wort? Ist es eher Selbstmanagement? Oder ist es beides? Kann man die Zeit managen? Kann ich mich selber managen? Es ist egal. Nenn es wie Du es nennen möchtest. Es geht um Deine Zeit und es geht um Dich. Und es geht darum, wie Du mit Deiner Zeit umgehst. Voilà. Starten wir direkt mit den heutigen Tipps.
#1 Rede weniger und sag nur das Wichtigste

– das spart Zeit. ????  Natürlich sage ich das mit einem Augenzwinkern. Doch ist es nicht bewundernswert, wenn man Leuten zuhört, die mit wenig Worten vieles sagen können? Das ist lernbar und ich bin der Meinung, dass es sich lohnt etwas Zeit zu investieren und sich Gedanken macht über 1. Was man eigentlich sagen möchte 2. Warum man diese Meinung vertritt und 3. Wie man das kurz und knackig rüberbringen kann.

#2 Rhythmus
Wie ist Deiner? Das Leben hat einen Rhythmus und die Zeit subjektiv gesehen ebenso: mal tickt sie schneller, mal langsamer. Meine Frage an Dich; wie ist Dein Rhythmus? Denke immer daran: es gibt kein gut oder schlecht. Das einzige was wichtig ist: schau zu, dass Du nicht zu lange im selben Rhythmus läufst. Läufst Du zu schnell, ist die Gefahr da, dass Du an Deinem eigenen Leben vorbei eilst. Gehst Du zu langsam, kann es sein, dass Du gute Möglichkeiten verpasst. Finde Deinen eigenen Rhythmus (variiert natürlich immer wieder – deshalb muss man den Rhythmus auch anpassen).
#3 Fokus
Eines meiner LieblingsWerkzeuge und deshalb werde ich es wieder und wieder und immer wieder erwähnen. Sei Dir immer bewusst auf was Du Deinen Fokus richtest. Das kann schon hier anfangen: hast Du den Fokus eher aufs Positive oder aufs Negative gerichtet? Fokussierst Du Dich auf Themen die Dich im Leben weiterbringen? Voilà, diese beide Fragen reichen heute erstmal aus. ????
focus forever
focus
#4 Verbringe Zeit mit Menschen die Dir gut tun und die Du liebst
Die Zeit ist so kostbar und deshalb sollten wir unsere Zeit mit Menschen verbringen, die uns gut tun oder ja, mit Menschen die wir lieben. Alles andere ist simpel gesagt « Zeitverschwendung ». Und wenn Der Moment da ist, wo ihr Zeit zusammen verbringt,
#5 Schlechter Tag? Wirklich??
Du denkst Du hast einen schlechten Tag? Dann frag Dich, wie schlecht er ist auf einer Skala von 1-10. Mit den Faktoren « Dach über dem Kopf » und “regelmäßig etwas zu essen » solltest Du theoretisch niemals die 0 erreichen. Also frag Dich immer wieder: wie schlecht ist dieser Tag denn wirklich?
#6 Tu Dinge die Du gerne machst
Verbringe in Deiner Freizeit nicht mit Dingen die Du nicht gerne machst. Schon gar nicht Deine Freizeit. Überleg Dir mal ernsthaft ob es Tätigkeiten in Deinem Leben gibt, die Du regelmässig machst und wo Du gar keine Freude mehr hast. Es kann sein, dass Du vor vielen Jahren Lust hattest im Vorstand von einer Gruppe zu sein. Aber jetzt, nach so vielen Jahren, hast Du eigentlich gar keine Lust mehr, tust es aber immer noch….? So was in der Art? Kennst Du das? Dann ist jetzt vielleicht der Moment eine solche Tätigkeit abzugeben.
#7 Raus aus der Krise
Wenn Du eine Krise hast, dann denk an die Worte die mir mal ein Taxi-Chauffeur sagte: „Ich wusste und vertraute darauf, dass wieder bessere Zeiten kommen werden. Doch ich wusste auch, dass ich nicht nur darauf warten kann und aktiv was dafür tun muss.“ Doch falls Du es nicht alleine bewältigen kannst, dann frag nach Hilfe. Es ist eine Stärke nach Hilfe zu fragen. Lern dies zu tun, falls Du es noch nicht kannst. Es wird Dir viel Zeit und Kummer ersparen.
raus aus der Krise!
#8a Sei nett
Wie sprichst Du zu Deinen Mitmenschen? Auf einer Skala von 0-10 – wie nett warst Du gestern? Wie nett möchtest Du heute sein? Sei nett und schade niemandem.
#8b es ist nie zu spät
Denk immer wieder: es ist nie zu spät. Es ist nicht zu spät etwas zu verändern. Es ist nicht zu spät etwas Neues anzufangen. Es ist simpel: es ist nie zu spät.
#9 “Ich nehme mir Zeit für…..”
Dies ist der magische Satz: “Ich nehme mir Zeit für….” Sprich diesen Satz laut aus, wenn Du Dich auf eine Arbeit fokussieren möchtest. In diesem Satz sind zwei wichtige Bestandteile um ungestört arbeiten zu können und eben, vor allem fokussiert zu arbeiten: Du triffst eine Entscheidung und Du gehst etwas aktiv an. Du kannst sogar auch noch die Zeitdauer anhängen: “Ich nehme mir nun eine Stunde Zeit um …… zu tun.” Probier es aus! Viel Spass!
Hier geht’s zum wöchentlichen Vlog:

Und nun wünsche ich Dir einen fabulösen Tag und grüsse Dich herzlichst.
AnnA
Hier geht’s zum Shop.
Schenk Dir selber was – zum Beispiel ein Online Coaching mit mir 🙂
2

Comments (1)

Hi Anna,

ich finde Deine Denkanstöße immer wieder inspirierend und hänge Teile davon sichtbar in mein Büro, um Kollegen daran zu erinnern, was wirklich wichtig ist.
Manchmal kommt ein Schmunzeln über die Lippen, viele denken auch einfach mal über ihr Verhalten nach.
Mich bringt es auch immer wieder weiter.
Danke.

Liebe Grüße aus Südniedersachsen

Jörg

Leave a comment