v

24 Stunden – ein tägliches Geschenk

Jeden Tag auf’s Neue: das 24-Stunden Geschenk

Soweit wir das Glück haben, noch einmal aufzuwachen, werden uns aufs Neue 24 Stunden geschenkt. Was machst Du damit? Was hat in diesen 24 Stunden alles Platz? Mach mit mir eine Reise durch 24 Stunden. Dies ist ein Beispiel von einem 45 jährigen Mann namens Edi. Edi schläft 8 Stunden, arbeitet 8 Stunden und hat somit noch 8 Stunden Zeit für anderes. Doch davor noch ein paar andere Gedanken:

24 Stunden arbeiten – das wäre cool

Wenn es nach meinem Kopf gehen würde, so würde ich am Liebsten 24 Stunden arbeiten. Denn ich liebe meine Arbeit. Ich habe das beste Team der Welt. Ich habe das beste Thema der Welt (die ZEIT und wie wir damit umgehen) und ich habe Dich, der dies hier liest und mich begleitet. Ich möchte mit Dir mein ganzes Wissen teilen und ich möchte Dein lebendiger Reminder sein, der immer wieder da ist und sagt; “Hey, pass auf; das Leben ist kurz – doch die Zeit ist immer da. Wie gehst Du mit ihr um? Nutze sie gut. Du brauchst Werkzeuge? Ja, dann bist Du bei mir richtig.” Das ist mein Ziel, meine Aufgabe und meine Leidenschaft. Und deshalb würde ich gerne 24 Stunden arbeiten. 🙂

Warum eigentlich 24 Stunden?

24 Stunden haben einen Sinn. Es ist nicht nur die äussere Uhr die wir am Handgelenk tragen, die uns 24 Stunden gibt, sondern wir sind mit einer inneren Uhr geboren, die uns 24 Stunden (und ca. 30 Minuten) schenkt und dann geht alles wieder von vorne los.

100 Billionen innere Uhren

In unserem Körper ticken ca. 100 Billionen kleine Uhren. Jede Zelle die wir haben, besitzt eine kleine Uhr und steuert so unseren Organismus. Die zentrale Uhr, diejenige die alles regelt, sitzt in unserem Gehirn: der suprachiasmatische Nucleus – die coole Sau regelt sozusagen unsere 24 Stunden. Vollautomatisch. Diese Massstäbe stehen fest und sind uns angeboren. So werden wir in der Regel nach 16 Stunden wach sein, wieder müde.

Hier könnte ich Dir zig Beispiele aufzählen, doch das ist eine andere spannende Geschichte: die inneren Uhren und was wäre, wenn wir uns zu 100% danach richten würden….? Nebenbei: daraus habe ich  vor 17 Jahren für 2 Wochen ein Selbstexperiment gemacht und vor nicht allzu langer Zeit wiederholt – eins ist klar: es war so beeindruckend, dass ich verstanden habe, um gesund zu bleiben und gute Leistung bringen zu können, muss ich mich meinen inneren Uhren anpassen und versuche dies in meinen Alltag zu integrieren. Möchtest Du darüber einen Blog lesen? Wenn ja, teile es mir mit. 

Wir müssen die 24 Stunden aufteilen. Und da können wir ziemlich viel reinpacken. Kommen wir nun zum Beispiel von Edi:

 

 Edi schläft 8 Stunden (es bleiben noch 16 Stunden)

Aus 24 Stunden bleiben noch 16 Stunden, falls wir unserem Körper 8 Stunden Schlaf gönnen. Für manche sind es mehr für andere weniger. Fahrlässig ist es, weniger zu schlafen um mehr Zeit zu haben. Auf Dauer wird dieses Prinzip nicht aufgehen und im schlimmsten Fall büsst man noch dafür und der Körper wird krank. Laut Schlafexperten braucht JEDER Mensch mindestens 6 Stunden Schlaf. Im hohen Alter kann es weniger werden – doch das passiert dann auch von alleine.

Edi arbeitet 8 Stunden (es bleiben noch 8 Stunden)

24

Nehmen wir das Beispiel von 8 Stunden Arbeit. Da bleiben uns immer noch 8 Stunden für anderes! Das ist fantastisch! Das ist viel! Falls Du jemand bist, der seine Arbeit ungern tut, dann ist das Verhältnis nicht zufriedenstellend, das ist mir klar. Falls Du Deine Arbeit gerne machst, dann sind 8 Stunden vielleicht fast schon zu wenig. Doch lass uns weiter die 24 Stunden als Ganzes betrachten. So haben wir also 8 Stunden für die Arbeit wo wir ziemlich viel leisten können, falls wir fokussiert arbeiten.

Ja, es lohnt sich darüber nachzudenken, wie Du die 8 Stunden bei der Arbeit gestaltest. Bau sie so auf, dass Du Spass erleben kannst. Sei es mit der Arbeit an sich, oder mit Kollegen oder Kunden. Doch Spass gehört zur Arbeit. Denn wir sprechen immerhin von 8 Stunden wo Du dort verbringst. Hierzu kommt mir dieser Blog in den Sinn. Schau hier: https://anna-jelen.com/work-smarter-10-ratschlaege-von-fischli-weiss/

Edi hat 8 Stunden Freizeit

Zeit für anderes

So viel Zeit um ausgiebig und lange am Essenstisch zu sitzen. Zeit für gute Gespräche mit den Liebsten. Zeit zum Lesen. Zeit für Sport. Zeit zum Flanieren. Zeit zum Relaxen. Zeit für ein “Nebenbei-Projekt”. Zeit für “ich-Zeit”. Zeit für Romantik. Zeit einem Hobby nachzugehen. Edi hat keinen Fernseher mehr, weil er eben mehr Zeit für anderes haben wollte. Die Rechung ist einfach: früher schaute Edi 2-3 Stunden TV täglich. Das ist viel Zeit…

24 Stunden täglich

Sei dankbar, wenn Du morgens aufwachst. Wenn alles gut geht, hast Du aufs Neue 24 Stunden geschenkt bekommen aus denen Du was Fantastisches machen kannst. Ich wünsche Dir, dass Du heute Abend im Bett liegst und sagen kannst; “ja, das war ein grandioser Tag” – weil Du Momente kreiert hast, die Dir Freude bereiten. Go for it!

Auf bald.

AnnA.

Das Produkt dazu: www.TheTimeExpert.ch 

zum Vlog:

 

 

 

 

2

Leave a comment